TECHNISCHE PRÜFUNG VON REGALANLAGEN- UND SYSTEMEN

Bei Arbeit und Nutzung von Regalanlagen ist Sicherheit das Maß aller Dinge und so gewährleisten regelmäßige Regalinspektionen und Instandhaltungen die Sicherheit von Menschen, Maschinen und Ware. Die Rechtsgrundlage für die Durchführung von Prüfungen an technischen Arbeitsmitteln, zu denen auch jegliche Regalanlagen gehören, ist in Deutschland die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Im §3 der Verordnung wird dargelegt, dass der Arbeitgeber vor der Verwendung von Arbeitsmitteln die auftretenden Gefährdungen (Gefährdungsbeurteilung) beurteilen und daraus notwendige und geeignete Schutzmaßnahmen ableiten muss.

Zu den Maßnahmen gehört unter anderem die Prüfung von Regalanlagen, welche nach § 14 BetrSichV geprüft werden müssen. Dieser sagt aus, dass der Arbeitgeber Art und Umfang erforderlicher Prüfungen von Arbeitsmitteln sowie die Fristen von wiederkehrenden Prüfungen nach den § 14 zu ermitteln und festzulegen, soweit diese Verordnung nicht bereits entsprechende Vorgaben enthält. Die Fristen für die wiederkehrenden Prüfungen sind so festzulegen, dass die Arbeitsmittel bis zur nächsten festgelegten Prüfung sicher verwendet werden können. Die DIN EN 15635 bildet die dazugehörige Prüfgrundlage und sieht eine Frist von mindestens 1x innerhalb von 12 Monaten wiederkehrend vor.

Doch Regalanlage ist nicht gleich Regalanlage. Die großen Unterschiede liegen in ihren Spezifikationen. Somit gibt es neben der bekannten DIN EN 15635 weitere Normen und Richtlinien. Fehlerhafte Montagen, keine Bestimmungsgemäße Verwendung, beschädigte Bauteile, kann zu erheblichen Beeinträchtigungen und Überlastungen führen, bis hin zum Totalversagen der Regalanlage und damit verbundenen Personenschäden, wie es sich leider in der Vergangenheit gezeigt hat.  Ein bis dato unterschätztes Thema ist die Verwendung von nicht konformen Ladungsträgern und gefälschten Paletten. Stellt sich bei einem Unfall heraus, dass die erforderlichen sicherheitstechnischen und gesetzlichen Bestimmungen nicht eingehalten wurden, geht der Versicherungsschutz sowie die Produkthaftung verloren.

Hier kommen wir ins Spiel, denn unsere Fachleute erarbeiten mit Ihnen eine passgenaue Lösung für die Betreuung Ihrer Regalanlagen und als Zur Prüfung befähigte Person zur Prüfung von Regalanlagen, prüfen wir Ihre Anlagen, so dass einer Unfallfreien Nutzung nichts im Wege steht.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen weiter und freuen uns auf Ihre Nachricht!

+49 3441 71 82 75 0

+49 3441 68 88 46 0

info@gerhardt-ingenieure.de

Unsere Leistungen im Rahmen von Regalprüfung, Abnahme und Planung

Prüfung von

Ortsfesten und statischen Anlagen

  • Paletten-, Kragarm-, Fachboden- und Mehrgeschossanlagen
  • Lagerbühnen, Einfahr- und Durchfahrregalanlagen

Dymanischen Anlagen

  • kraftbetriebene und verfahrbare Anlagen
  • Fachboden,- Paletten- und Kragarmregalanlagen
  • Durchlaufregal- und Einschubregalanlagen

Automatisierten und Hochregalanlagen

  • Paletten- und Fachbodenregalanlagen, automatisches Kleinteilelager (AKL) u. ä.

Art der Prüfungen

  • Erstabnahme vor Inbetriebnahme
  • Wiederkehrende Prüfungen
  • Wiederinbetriebnahme Prüfung nach Umbau, Änderung oder Instandsetzung

Weitere Leistungen

  • Erstellung von Belastungswarnhinweisen
  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Planung von Regalanlagen nach einschlägigen Normen, FEM Richtlinien
  • Vermessung und Ermittlung von Toleranzen mittels lasergestützter Messverfahren
  • Schulung von Mitarbeitern