Warum Unternehmen die neue Gefährdungsbeurteilung kennen müssen

Was schon der „alte“ Werner von Siemens wusste:

„Das Verhüten von Unfällen darf nicht als eine Vorschrift des Gesetzes aufgefasst werden, sondern als ein Gebot menschlicher Verpflichtung und wirtschaftlicher Vernunft.“

Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir aber: in der Praxis sieht das noch immer und in etlichen Unternehmen ganz anders aus. Kostendruck und Ressourcenmangel sind allzu oft Argumente dafür, in der strategischen Ausrichtung Maßnahmen der Arbeitssicherheit hinten an zustellen. Im schlimmsten anzunehmenden Fall mit verheerenden Folgen für Unternehmen und Beschäftigte.

Deshalb hat der Gesetzgeber etliche Vorschriften verschärft, die unseres Erachtens nicht hinreichend bekannt sind. Charmant ausgedrückt.

Die Betriebssicherheitsverordnung vom 01.06.2015 stellt neue und erhöhte Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung. Die Verpflichtung für alle Arbeitgeber zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen ist in den § 5 des Arbeitsschutzgesetzes und § 3 der Betriebssicherheitsverordnung festgelegt.

Hierbei sind alle Gefährdungen, die am entsprechenden Arbeitsplatz oder durch die Nutzung der notwendigen Arbeitsmittel vorhanden sind, zu erfassen und geeignete Maßnahmen zum Schutz des Arbeitnehmers festzulegen.

In regelmäßigen Abständen müssen die Arbeitsbedingungen neu bewertet werden.

In der Praxis wenig bekannt. Neues Seminar gibt Unterstützung

Wir stellen fest: weder die neuen Vorschriften noch die Verfahren, wie diese Vorschriften in der betrieblichen Praxis am besten umgesetzt werden können sind ausreichend bekannt. Das hat uns bewogen, ein neues Seminar „Die neue Gefährdungsbeurteilung“ aufzulegen.

Unser Seminar zeigt Ihnen die Vorgehensweise bei der Ermittlung der arbeitsplatzspezifischen Gefährdungen, der Risikobewertung sowie der Ableitung von Schutzmaßnahmen auf. Nach dem Besuch der Veranstaltung kennen Sie die gesetzlichen Bestimmungen des Arbeitsschutzes und die Herangehensweise an eine rechtssichere Gefährdungsbeurteilung.

Nächster Termin: 14. August 2017

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.